Zur Startseite...   Aargauer Landeskirchen
Römisch-Katholische Kirche im Aargau
Reformierte Landeskirche Aargau
Christkatholische Landeskirche Aargau

info@landeskirchen-ag.ch
www.landeskirchen-ag.ch

Ökumenische Zusammenarbeit im Aargau. Ihre Landeskirchen.

StartseiteKontaktSitemapImpressumSeite druckenSeite weiterempfehlen

Suchen

 

Palliative Care-Ausbildung der Aargauer Landeskirchen erreicht neue Höchstzahl

Die Aargauer Landeskirchen haben in den letzten zwölf Monaten die ungewöhnliche hohe Zahl von 149 Personen auf verschiedenen Niveaus in Palliative Care und Begleitung ausgebildet. 114 von ihnen erhalten an der offiziellen Abschlussfeier in einem feierlichen Akt im Kultur und Kongresshaus Aarau ihr Zertifikat. Damit erreicht das seit neun Jahren sehr erfolgreiche Programm Palliative Care und Begleitung der Aargauer Landeskirchen einen neuen Höchststand an Menschen, die sich für die Begleitung von schwer kranken und sterbenden Menschen ausbilden lassen und freiwillige Einsätze in Kirchgemeinden und Institutionen leisten. An die Feier schliesst ein öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Thierry Carrel über seine Arbeit als Herzchirurg an.

Bis Ende 2017 haben die Aargauer Landeskirchen rund 600 Personen in Palliative Care und Begleitung auf verschiedenen Niveaus (A1, A2, B1 und B2) für Freiwillige und medizinische oder kirchliche Fachpersonen ausgebildet. Dieses Jahr kommen nochmals 149 Personen dazu.

Darunter sind im Rahmen der verschiedenen Kooperationen der Landeskirchen mit Aargauer Pflegeinstitutionen und dem Roten Kreuz 27 Personen im Programm „Passage SRK“, 16 Personen in Inhouse-Schulungen in der Hirslanden Klinik und 9 Personen in Inhouse-Schulungen im Alterszentrum Sunnmatte Kölliken. 114 Personen erhalten am 22. November ihr Zertifikat von der Ausbildungsleiterin Pfarrerin Dr. theol. Karin Tschanz.

Vom Machbaren und Wünschbaren: das Dilemma der modernen Medizin

Prof. Dr. med. Thierry Carrel berichtet anschliessend in einem öffentlichen Vortrag über seine Ar-beit als Herzchirurg. In diesem Fachbereich der Medizin ist vieles machbar. Aber ist auch alles wünschbar? Die Gesellschaft wird festlegen müssen, welche medizinisch vertretbaren Behandlungen auch ethisch und ökonomisch als sinnvoll betrachtet werden können. Palliative Massnah-men werden in diesem Kontext eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Thierry Carrel ist Direktor der Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie am Inselspital Bern und Belegarzt für Herzchi-rurgie an den Hirslanden Kliniken Aarau und Bern.

Angaben zum Anlass:
Kultur und Kongresshaus Aarau, Schlossplatz 9
Donnerstag, 22. November, 17.30 – 18.30 Uhr: Zertifikatsfeier
19.30–21 Uhr, öffentlicher Vortrag mit Prof. Dr. Thierry Carrel.


Für Rückfragen: Luc Humbel, Kirchenratspräsident Röm.-kath. Kirche: Tel. 056 460 60 00
Christoph Weber-Berg, Kirchenratspräsident Reformierte Kirche: Tel. 062 838 00 10
Kommunikationsbeauftragte: Röm.-Kath. Kirche: Esther Kuster, Tel. 062 832 42 81,
Reformierte Kirche: Frank Worbs, Tel. 062 838 00 18






Aufgeschaltet am 15. November 2018
zurück


Pa